Freie Netzwahl Telekom Vodafone o2
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 5,95 €

jetzt nur

mtl. 3,95*

Smartphone-Tarif D1 S

  • Telefonie: 100 Frei-Minuten in alle dt. Fest- und Mobilfunknetze
  • SMS: 0,09 € pro SMS
  • Internet: 400 MB Volumen mit Internet-Speed bis zu 21 Mbit/s
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT
*Alle Preise inkl. MwSt.

LTE-Mobilfunknetz von Vodafone im Test: 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012

  • Netz-Test 2016/2017:
    Knapp hinter der Telekom
  • Computerbild-Test
    2015/2016:
    Beste Telefonverbindungen
  • Connect-Netztest 2015:
    Testsieger mobile Telefonie

Smartphoneflat.de-Kunden nutzen das Datennetz von Vodafone. Alle deutschen Fachredaktionen bescheinigen Vodafone in den Netztests der letzten Jahre ein hervorragendes Breitband-Netz für mobile Dienste mit dem Smartphone.

 

Breitbandnetz-Tests 2016/2017 von Connect und Chip

Im Mobilfunknetz-Test 2016/17 erreichte Vodafone den zweiten Platz knapp hinter der Telekom und vor o2. Das D2-Datennetz überzeugte die Connect-Tester mit seiner starken 4G-Abdeckung, die sich auch positiv auf die Mobiltelefon-Telefonie auswirkt. Vodafone-Kunden profitieren von der Einführung von VoLTE (Voice over LTE), bei der die Sprache rein digital über das 4G-LTE-Netz übertragen wird. Im Datenbereich beeindruckte Vodafone die Tester mit hervorragenden Ergebnissen beim Abrufen von YouTube-Videos: hier lag der Düsseldorfer Netzbetreiber gleichauf mit der Telekom.

 

Im Chip-Mobilfunknetz-Test 2016 gelang Vodafone eine Überraschung: der Düsseldorfer Netzbetreiber erreichte die sehr gute Gesamtnote von 1,8 und liegt damit nur 0,1 Punkt hinter der Telekom. Im Bereich Smartphone-Telefonie lag Vodafone sogar gleichauf mit der Telekom. Das Datennetz von Vodafone überzeugt mit stabilen und sehr schnellen Verbindungen. Die Chip-Tester betonten den großen Schritt, den das D2-Breitbandnetz gemacht habe: der Abstand zum Branchenprimus Telekom sei nur noch minimal.

 

Netz-Tests 2015/2016: stabil auf Platz 2

Das Fachmagazin Computerbild vergab im Breitband-Netz-Test 2015/2016 die Note 2,53 an Vodafone, das ist Platz 2 knapp hinter der Telekom. Allerdings bescheinigen die Tester dem D2-Netz die besten Telefonverbindungen in Deutschland sowie ein exzellentes UMTS-Breitband-Netz: Das 3G-Datennetz von Vodafone sei in den Städten sehr gut ausgebaut und deutlich schneller als beim Mitbewerber Telekom. Im LTE-Bereich erreichte Vodafone ebenfalls gute Werte.

 

Im Connect-Breitband-Netz-Test 2015/2016 belegte Vodafone den zweiten Platz in der Gesamtwertung, im Bereich mobile Telefonie wurde das D2-Netz sogar Testsieger. Vor allem in den Großstädten könne Vodafone sehr zuverlässige Verbindungen bieten, betonten die Tester. Connect lobte auch die mobilen Surfgeschwindigkeiten im D2-Netz, hier  landete Vodafone nur knapp hinter der erstplatzierten Telekom.

 

Auch im Chip-Funknetz-Test 2015/2016 erreichte Vodafone einen soliden zweiten Platz. Laut Testbericht ist die durchschnittliche Surfgeschwindigkeit gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen und liegt jetzt bei 25,3 Mbit/s. Uploads funktionieren im Mittel mit 4,17 Mbit/s. Beim Aufrufen der Test-Website konnte Vodafone sogar die erstplatzierte Telekom überholen: die Chip-Test-Seite wurde im D2-Netz am schnellsten geladen. Die Tester betonten außerdem die gute 4G-Abdeckung. Mit 88,4 Prozent betreibt Vodafone das größte deutsche 4G-Datennetz.

 

Chip Netztest 2014: Note 2,1

Im Chip-Netztest 2014 kann der Düsseldorfer Netzbetreiber den zweiten Platz verteidigen. Dabei konnte Vodafone den Abstand zu Telefónica o2 und E-Plus in der Gesamtwertung sogar noch vergrößern. Insbesondere bei der Datenübertragung erzielte der D2-Netzbetreiber gute Ergebnisse.  Vodafone erreichte mit 2,1 eine noch bessere Note als im Vorjahr, Schwächen im Bereich der Telefonie wurden durch Verbesserungen des Mobilfunknetzes behoben. Im Schnitt erreicht Vodafone rund 15 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) für die mittlere Download-Rate.

 

2013: Surf-Tempo von bis zu 100 Mbit/s

Mittlerweile  versorgt Vodafone rund 65 Prozent der Bevölkerung und 69 Prozent der Fläche Deutschlands mit LTE. 160 deutsche Städte sind an das LTE-Netz von Vodafone angeschlossen.

 

Vodafone setzt beim LTE-Ausbau weiter auf die Frequenz 800 MHz. Gezielt sollen Hotspots wie Innenstädte oder Bahnhöfe zukünftig aber auch mit LTE der Frequenz 2.600 MHz versorgt werden. Damit sind dann Übertragungsraten bis zu 100 Mbit/s möglich, statt 50 Mbit/s bei der Frequenz 800 MHz.

 

2012: LTE-Funk bereits in über 50 Städten

Vodafone hat seine Versorgungspflicht in den ländlichen Gebieten in einem Großteil der Bundesländer erfüllt. Einzig Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern müssen noch ausgebaut werden. Somit darf sich Vodafone seit einigen Monaten auf den LTE-Ausbau in den Städten konzentrieren. Bisher bietet der Netzbetreiber den 4G-Funk in 52 Städten an – darunter Düsseldorf und Berlin. Dort stehen Download-Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung; im Upload sind es maximal 10 Mbit/s.

 

Laut eigenen Angaben hat Vodafone bundesweit über 2.700 Basisstationen mit LTE ausgerüstet. bereits Ende 2012 will Vodafone LTE flächendeckend anbieten. Die weißen Flecken sollen dann der Vergangenheit angehören.

 

2011: 3G und 4G-Netz werden kontinuierlich ausgebaut

Das Mobilfunknetz von Vodafone zählt zu den besten und schnellsten in Deutschland. Dies bestätigen auch die zahlreichen Netztests: Im Netztest 2011 der Fachzeitschrift Connect belegte Vodafone mit der Note „gut“ den zweiten Platz hinter der Telekom Deutschland. Ähnlich sieht es im Netztest 2011 von Chip-Online aus: zweiter Platz mit der Note 2,8. Beim Netztest 2011 der Stiftung Warentest erzielte der Düsseldorfer Netzbetreiber die Note 2,4 und damit ebenfalls den zweiten Platz.

 

Vodafone baut seine Netze kontinuierlich aus. So bietet der Netzbetreiber neben einer flächendeckenden GSM-Versorgung bereits eine 82-prozentige Abdeckung mit UMTS/HSPA. Seit über zwei Jahren konzentriert sich Vodafone auf den Ausbau des Mobilfunkstandards der vierten Generation (4G) – LTE, kurz für Long Term Evolution. In dieses Netz investiert Vodafone nach eigenen Angaben jährlich rund 1 Milliarde Euro.

 

2010: Vodafone startet als erster Netzbetreiber LTE-Ausbau

Vodafone hat als erster deutscher Netzbetreiber mit dem Ausbau der 4G-Technik begonnen. Der Startschuss fiel im 4. Quartal 2010 bundesweit in unterversorgten ländlichen Regionen. Der LTE-Ausbau konzentrierte sich zuerst auf ländliche Gebiete, die über keinen Breitband-Internet-Anschluss verfügten. Genutzt werden dafür die aus der Digitalen Dividende stammenden Frequenzen im 800-Megahertz-Bereich, die im Frühjahr 2010 versteigert wurden.

 

Erst nachdem die unterversorgten Regionen mit LTE versorgt sind, darf der 4G-Funk in die Städte ziehen, so die Auflagen der Bundesnetzagentur. Im 2,6 Gigahertz-Band hat Vodafone 20 Megahertz ersteigert. Darüber will der Netzbetreiber die Städte mit LTE versorgen.